Weiße Flotte Dresden e.V. Freunde der Sächsischen Dampfschiffahrt

Mit der Gräfin in die Sächsische Schweiz – von Günter Schreiber

Kurz vor der Abfahrt mit der Weißen Flotte

Eine Geschichte unseres Besuchers Günter Schreiber & Heinz Förster (beide 92 Jahre)

“Der Zeitpunkt fällt mir leider nicht mehr ein – jedoch von 20-25 Jahren kann es schon gewesen sein.

Wir mit unseren Freunden saßen oft zusammen – das war eben unsere Art und meistens auch schnell einig. Wir machen also einmal eine gemütliche Dampferfahrt. Die Sache war beschlossen, 8 Tage später ging es also los.

Der Luxusdampfer “Gräfin Cosel” mit sehr schönem Ambiente lag schon bereit. Wir kamen etwas spät – zum Einsteigen also höchste Zeit. Wir saßen auf dem Oberdeck – für uns ein schöner Fleck.

Rathen in der Sächsischen Schweiz war dann unser Ziel. Zur Basteibrücke war für uns dann doch zuviel. Wir waren erst etwas schönes essen, dann ging es zum Amselsee hinaus. Beim Laufen schien ganz schön die Sonne, waren ganz schön rot. und nach einer kleine Ruhepause stiegen wir ins Boot. Natürlich wollten wir Männer führen und beim Rudern imponieren.

Der Talwächter-Fels hoch überm See hat prima auf uns aufgepasst. So haben wir’s dann auch zur Anlegestelle etwas müde geschafft. Dann gings gemütlich zur Elbe zurück. Wir hatten dabei etwas Glück, da kam auch schon die Cosel zurück.

Wir stiegen nun ein, noch etwas Kaffee getrunken und waren vom Tag entzückt. Dann fuhren wir mit der Weißen Flotte nach Dresden zurück.

Wir danken der Geschäftsleitung, der Schiffsführung sowie dem ganzen Personal für die vielen Jahre, wo Sie uns sowie die vielen Gäste mit der größten Raddampferflotte der Welt viel Freude bereitet haben.

Ihr Günter Schreiber (92 Jahre) und Heinz Förster (92 Jahre)”

Kurz vor der Abfahrt mit der Weißen Flotte
Kurz vor der Abfahrt mit der Weißen Flotte

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.